blogDer elterliche Ehrgeiz als Stolperstein Nr. 1, Beitrag von Sascha Gasthuber, Tecno Futbol Austria, 12.12.19

 

„Mach deine Familie stolz“ ruft die Mama den erst 7-jähriger hinterher welcher kurz davor ist beim 5. Turnier sein 70. Tor in dieser Saison zu schießen. Sorgfältig werden alle Szenen gefilmt um diese direkt nach Spielende auf YouTube, Instagram und Facebook zu stellen.

Elias trainiert 5x die Woche, um seine Technik und Antrittsschnelligkeit zu verbessern. Die ehrgeizige Mama hat dafür einen Individualcoach und Lauftrainer engagiert. Am Wochenende spielt er in der U8 und U9. Ab nächster Saison wird er für einen Bundesligaverein spielen, die Mutter hat keinen Zweifel daran, dass dies der nächst logische Schritt ist um Fußballprofi zu werden…denn schließlich ist er ein seinem Team der Beste!

Die letzten Jahre steigt der Trend enorm an immer früher in einer Leistungszentrum/Profiklub zu wechseln. Selten die richtige Entscheidung, da die meisten Eltern diese zu früh für ihren Sprössling treffen. 

Eine frühzeitige Erkennung von Talenten ist nicht möglich, gibt Professor Arne Güllich der TU Kaiserslautern bekannt, dies wissen wir aus etlichen wissenschaftlichen Untersuchungen fügt er hinzu.

Quelle: morgenpost.de Interview mit Prof. Arne Güllich

Die Quote an Spieler die jedes Jahr in div. Nachwuchsleistungszentren ausscheiden liegen bei rund 25%. Das bedeutet: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein junger Spieler schon nach drei Jahren überhaupt noch dabei ist, liegt unter 50 Prozent, nach fünf Jahren sind es noch etwa 25 Prozent. Wenn ein Spieler in der U10 anfängt, ist die Wahrscheinlichkeit, später Profi in der Ersten Bundesliga zu werden, kleiner als ein Promille. (Quelle: Professor Arne Güllich TU Kaiserslautern Interview mit tz.de)

Wir wir gelesen haben, macht ein Vereinswechsel vor dem 15. Lebensjahr statistisch gesehen keinen Sinn. Neben der hohen Drop out Quote beim Profiklub kommt noch hinzu dass sich Spieler zb. in Bezirksligavereine nicht schlechter entwickeln und der Abstand NICHT größer wird. Die Spieler in div. Nachwuchsleistungszentren sind zwar zu jedem Zeitpunkt der wissenschaftlichen Messung technisch besser, doch 16 jährige Spieler haben mehr Durchsetzungsvermögen welche bis kurz zuvor beim Amateur Klub gespielt haben. Dies ist für den Werdegang ein entscheidender Fakt, denn wer mit 16 Jahre schon 8 Jahre Leistungsfußball auf dem Buckel hat ist mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit ausgebrannt! 

Aus den oben genannten Gründen hat sich das Förderprogramm der Fussballschule Tecnofutbol an vielen Standorten in Österreich durchgesetzt. 

Spieler aus unterschiedlichsten Regionen haben die Möglichkeit 1-2x die Woche unter der Anleitung von professionellen Trainer zu trainieren und können so bei ihrem Stammverein bleiben und am Wochenende mit ihren Freunden die Meisterschaftsspiele bestreiten. 

Hier können eure Blogs stehen. Schickt uns einfach zu den verschiedensten Themen im Fußball eure Meinungen, Erfahrungen und euer Wissen.

Diese Beiträge werden dann von uns hier veröffentlicht.

Blog2

 

einfach unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einsenden

donauWo sind unsere Wiener Scouts unterwegs dieses Wochenende?

Freitag:

Samstag:

Sonntag

700 likesMit heutigem Datum erreicht Amateurscout auf Facebook die 700 Gefällt mir Marke.

Ich möchte das nutzen um mich bei euch dafür zu bedanken. Amateurscout ist ein junges, zielstrebiges Projekt das noch weiter wachsen wird. Wir wollen das Scouting im Amateurbereich etablieren, weil wir der Ansicht sind, dass es die Zukunft im Fußball sein wird und sein muss. Wir entwickeln uns technisch und fachlich weiter, damit wir weiterhin den Vereinen, die jetzt schon mit uns zusammen arbeiten und die es hoffentlich bald machen werden, Top Qualität bieten zu können. Danke dass ihr in unser Projekt so viel Vertauen setzt.

Unsere Philosophie ist Top Qualität zu leistbaren Preisen. Bei uns soll niemand abgezockt werden. Wir brüten gerade über vielen Ideen die wir in Zukunft umsetzen wollen. Lasst euch überraschen. Eigenbeobachtung, Gegnerbeobachtung, Spielersichtung = Amateurscout

donau6Amateurscout war am Wochenende im Nachwuchs engagiert. Ein Team filmte beim internationalen Donauauencup für U11 Mannschaften in Groß Enzersdorf an 2 Tagen.

Namhafte Teams aus dem In und Ausland waren anwesend wie z. B. Rapid, Austria, Sturm, Salzburg und viele mehr. Aber auch internationale Vertreter wie Atletico Madrid, Barcelona, 1. FC Köln, Dortmund usw. zeigten hervorragende Leistungen und vor allem waren viele Tore an diesen beiden Tagen zu sehen. Sieger wurde die Acacoro Fußballakademie aus Nairobi die Atletico Madrid im Finale 3:2 besiegte. Videos im Nachwuchs finden wir sehr sinnvoll.

Amateurscout ist immer wieder auch im Nachwuchs unterwegs, denn eine unserer Säulen ist auch das Suchen von Talenten auch in den Amateurbereichen. Videos helfen den Spielern sich weiter zu entwickeln, aber auch Trainern um die eigenen Spieler analysieren zu können bzw. auch die eigenen Spiele analysieren zu können. Amateurscout kann dabei helfen und würde sich freuen wenn wir ihr Partner werden können. Wir machen für ihren Verein speziell zugeschnittene Angebote.

hier gehts zu den Ergebnissen des Donauauencup 2016

hier gehts zu den Torvideos

Seite 1 von 2

Veranstaltungen

Keine Termine

Partner

 

Trainerboerse

CONVENCIO Vom Anpfiff bis zum Endergebnis

KC Logo neu

steiner athletic

Sporthoflogo

 

 Logo soccer zone