Kamerabilder

In diesem Blog möchte ich euch erklären, warum Videoanlyse im Fußball, speziell aber auch im Amateurfußball, so wichtig ist. Im Profibereich ist Videoanalyse selbstverständlich und ein wichtiger Bestandteil bei der Bewertung der eigenen Mannschaft, aber auch bei der Bewertung und Spielvorbereitung des nächsten Gegners. Sogar die weltbesten Mannschaften, wie Bayern München, Real Madrid und viele mehr bereiten sich auf den nächsten Gegner mittels Videoanalyse vor. In 90 - 95 % sind diese Mannschaften immer Favorit bei den Spielen, daher könnte man meinen brauchen sie sich nicht gezielt vorbeiten und auf die eigenen Stärken vertrauen. Sie vertrauen auch auf die eigenen Stärken, aber sie überlassen nichts dem Zufall, wollen auf alles vorbereitet sein um im Ernstfall einen plan B zu haben.

Im Amateurbereich ist die Videoanalyse oder das sichten von Videomaterial noch nicht überall selbstverständlich. Ich bin jedoch der Meinung das sollte es aber. Natürlich lasse ich das Argument "Geldfrage" gelten. Aber im Amateurfußball wird viel Geld ausgegeben. Viel Geld wird in Infrastruktur investiert, oder in neue Spieler. Na klar das kostet viel Geld und jetzt kommt einer daher und sagt, gebt auch noch Geld für Videos aus. Aber dieses Geld ist sinnvoll investiert, denn das Videomaterial dient zur Verbesserung der Spieler und der Mannschaft. Das Video hilft den Trainer bei der idealen Vorbereitung auf den Gegner. Wenn ich meine eigenen Spieler verbessere, erspare ich mir vielleicht das Geld einen neuen Spieler zu holen. Wenn ich mich ideal auf den nächsten Gegner vorbereite hole ich vielleicht die entscheidenden Punkte im Abstiegs oder Aufstiegskampf. Ist die Mannschaft erfolgreicher, kommen mehr Zuschauer auf die Plätze, der Umsatz in der Kantine steigt und der Verein ist interessanter für Sponsoren. Natürlich kann ich mir Qualitätsspieler kaufen um die Mannschaft zu verbessern, das kostet aber meiner Meinung noch mehr Geld. Vor allem aber kann ich als Trainer professionell arbeiten. Die Spieler sehen das und bleiben lieber bei einem Verein der professionell arbeitet anstatt zu einem anderen Verein zu gehen der ihnen 50 Euro mehr zahlt im Monat.

taktikcornerJeder Verein der einen Trainer beschäftigt, diesen eine Aufwandsentschädigung zahlt, egal ob Kampfmannschaft oder Jugend sollte den Anspruch stellen, dass dieser Trainer die Spieler des Vereins weiterentwickelt und da ist Videoanalyse Pflicht. Natürlich müssen die Funktionäre die Weitsicht haben und dahinter stehen und ebenfalls der Meinung sein, dass Videos der Mannschaft und den Spielern helfen. Das Geld dafür muss natürlich von der Vereinsseite zu Verfügung gestellt werden. Natürlich kann nicht jeder Trainer mit Videos was anfangen, auswerten muss man das Videomaterial schon können. Ich spreche viel mit Trainer und Funktionären. Amateurscout war mittlerweile bei an die 400 Spiele im Amateurbereich. Jeder sagt, dass Videoanalyse wichtig ist und eine große Hilfestellung bedeutet. Aber das liebe Geld steht halt oft im Wege.

Amateurscout bietet bekannterweise solch Hilfestellung an. Wir sagen nicht das jedes Spiel oder jeder Gegner im Amateurbereich mittels Video beobachtet werden soll. Aber die eigene Mannschaft sollte man pro Halbsaison schon 3 mal filmen um einen Verlauf zu sehen. Bei 3 Eigenanalysen und 3 Gegnerbeobachtungen pro Halbsaison bewegen wir uns finanziell um 450 - 480 Euro. Bei einer Analyse bewegen wir uns bei rund 70 - 80 Euro. Also durchaus leistbar denken wir.

Videoanalyse kostet nicht Geld sondern spart mittelfristig Geld. Probieren sie es aus unter www.amateurscout.at erfahren sie alles notwendige darüber.


Veranstaltungen

Keine Termine

Partner

 

Trainerboerse

CONVENCIO Vom Anpfiff bis zum Endergebnis

KC Logo neu

steiner athletic

Sporthoflogo

 

 Logo soccer zone